„Ich hab da was im Auge“

Insekten, Staubkörnchen und Wimpern, die im Auge festhängen, können Sie meist problemlos selbst entfernen. Bei harten, kantigen Fremdkörpern sollten Sie schnell einen Arzt aufsuchen.

Es ist wohl den meisten schon passiert, die gerne Fahrrad fahren: Mit einem Mal ist eine kleine Mücke ins Auge geflogen und bleibt hinter den Lidern hängen. Die Folge ist ein unangenehmes Gefühl sowie tränende Augen.

Harmlose Fremdkörper heraustupfen

Häufig hilft sich das Auge selbst und befördert zum Beispiel Insekten, Staubkörner und Wimpern mit Tränenflüssigkeit und Blinzeln schnell nach draußen. Wenn nicht, können Sie sie selbst entfernen. Am einfachsten ist das, wenn winzige Gegenstände hinter dem Oberlid festhängen. Klappen Sie dann einfach vorsichtig das Lid nach oben, blicken Sie nach unten und tupfen Sie den Fremdkörper in Richtung Nase heraus. Verwenden Sie dazu am besten ein unbenutztes, feuchtes Papiertaschentuch oder Wattestäbchen.

Am Unterlid gestaltet sich das etwas schwieriger. Hier hilft es, wenn Ihnen jemand zur Hand geht. Sie können dann nach oben schauen, während die andere Person Ihr Unterlid herunterklappt und den Fremdkörper heraustupft, ebenfalls am besten zur Nase hin. Bekommen Sie den Gegenstand nicht aus dem Auge, suchen Sie einen Augenarzt auf.

Bei Glas, Holz & Co. sofort Hilfe holen

Andere Teilchen können gefährlich werden. Landen zum Beispiel Glassplitter, Steine, Holz- oder Metallspäne im Auge, versuchen Sie auf keinen Fall, diese selbst zu entfernen. Reiben Sie sich auch unter keinen Umständen das Auge. Sie sollten jetzt so schnell wie möglich in ein Krankenhaus, eine Augenklinik oder zu einem Augenarzt. Kann niemand Sie dorthin bringen, zögern Sie nicht, unter der Telefonnummer 112 einen Notarzt zu rufen. Bitten Sie außerdem jemanden, Ihnen das betroffene Auge zu verbinden.

Augenärzte verabreichen dann über Augentropfen ein Schmerzmittel. Mit speziellen Instrumenten entfernen sie den Fremdkörper. Außerdem wird geprüft, ob eine Verletzung an der Hornhaut vorliegt. In diesem Fall erhalten Sie in der Regel eine Salbe, bei schwereren Verletzungen auch einen Augenverband.